FEHLENDE S7: WIE LANGE KANN MAN DIESES TOTE PFERD NOCH REITEN ???

hom02

Die Bezirksblätter Güssing/Jennersdorf berichteten in ihrer Ausgabe Nr.28, dass „ am Südburgenland eine Mega-Betriebsansiedlung vorbeigegangen sein dürfte“:

Laut Aussagen von Agrarlandesrätin Verena Dunst habe sich der Automobilzulieferer Magna mit der Absicht getragen, im Wirtschaftspark Heiligenkreuz ein Werk mit rund 2.000 Beschäftigten zu bauen. Letzte Woche habe der Konzern nach „intensiven Verhandlungen“ aber entschieden, sich nicht anzusiedeln.

„Magna kommt nun doch nicht“, so Dunst bei einem Pressegespräch. Die notwendigen Grundstücksflächen im Wirtschaftspark seien zwar vorhanden, es mangele aber an den notwendigen Fachkräften, die Magna für das neue Werk brauche. „Unsere Region ist dafür zu dünn besiedelt“, stellte Dunst fest.

hom03

Damit wird klargestellt, dass nicht die „fehlende S7“ – wie dies oftmals von Vertretern des Wirtschaftsparks Heiligenkreuz und von rückwärts gewandten Politikern der Region dargestellt wird – sondern in erster Linie andere Standortfaktoren für die erfolgreiche Ansiedlung von Betrieben ausschlaggebend sind.

Auch der Kommentator der Bezirksblätter kommt zu diesem Ergebnis:hom01

WOHNT DER FÜRSTENFELDER BÜRGERMEISTER WERNER GUTZWAR UNMÖBLIERT ?

hom01

Der Fürstenfelder Bürgermeister Werner Gutzwar verkündete bei der Bürgerversammlung der Stadtgemeinde Fürstenfeld („Woche“, Nr. 20, 18./19.Mai 2016), dass „es mit der S7 auch gelingen werde, einen Möbelmarkt nach Fürstenfeld zu bringen.“ Ob der … [Continue reading]

S7-OST-UVP: BMVIT LEUGNET KLIMAWANDEL UND NEGIERT URTEILE DES EUGH UND DES VWGH

hom02

Mit Bescheid des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie vom 9.März 2016, GZ: BMVIT-313.407/0004-IV/IVVS-ALG/2016 wurde dem Vorhaben Fürstenfelder Schnellstraße S7, Abschnitt Ost, Dobersdorf – Heiligenkreuz (Staatsgrenze) die … [Continue reading]

DER IRRSINN IST METHODE: MILLIONEN LITER TRINKWASSER FÜR GEPLANTE S7

Stitched Panorama

In den letzten Tagen wurden Millionen Liter Trinkwasser zur Füllung von Biotopen im Bereich des Edelseewaldes verwendet, die als Ausgleichsmaßnahme für die Errichtung der geplanten Fürstenfelder Schnellstraße S7 vorgesehen sind. Abgesehen davon, … [Continue reading]

HOCHRANGIGE STRASSEN: GESCHÄFTSMODELL AUSBEUTUNG

hom01

Die Solidar-Werkstatt widmete sich in einem kritischen Beitrag den aktuellen Vorhaben an hochrangigen Straßen in Österreich und dokumentierte den Widerstand gegen die Verkehrspolitik von gestern. In Österreich zählt der Autoverkehr zu den am … [Continue reading]

DIE GEPLANTE S7 UND DER SOZIAL-„DEMOKRAT“ EWALD SCHNECKER

B-Krone-2016-03-25

Zum geplanten Bau der Fürstenfelder Schnellstraße S7 wurden 11 Volksbefragungen nach den Volksrechtegesetzen der Steiermark und des Burgenlandes abgehalten. In neun Gemeinden bzw. Ortschaften sprachen sich die Bürgerinnen und Bürger mit deutlicher … [Continue reading]

MAFIÖSE ZUSTÄNDE RUND UM DIE GEPLANTE S7: LÜGE ODER VERLETZUNG DES AMTSGEHEIMNISSES ?

HOM01

Die Asfinag verkündet in einer Presseaussendung vom 14.3.2016: „Positiver UVP-Bescheid für den Abschnitt Ost der S 7 Fürstenfelder Schnellstraße “. Auf der Homepage des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) findet sich … [Continue reading]

12 JAHRE „ALLIANZ GEGEN DIE S7“ – BAU DER GEPLANTEN S7 UM EIN WEITERES JAHR VERSCHOBEN !

HOM01

Am 8. März 2004 wurde, nachdem die Pläne für den Bau der Fürstenfelder Schnellstraße S7 zwischen der Südautobahn A2 bei Riegersdorf und der Staatsgrenze zu Ungarn bei Heiligenkreuz in der Öffentlichkeit bekannt geworden waren, die … [Continue reading]

GEPLANTE S7: DER BAU WIRD SICH VERZÖGERN ?!

hom01

Unter dem Titel „Vertrauen in Großprojekte bröckelt“ lenkte der „Kurier“ den Fokus auf Vorhaben im Burgenland, die - aus Sicht der verantwortlichen PolitikerInnen - schon zu lange einer Umsetzung harren. Zur geplanten Fürstenfelder Schnellstraße S7 … [Continue reading]

GEPLANTE S7: RAMBO-ASFINAG LÄSST WICHTIGSTES CHRISTLICHES SYMBOL IN DEN DRECK ZIEHEN

hom02

Im November 2012 haben AktivistInnen der BürgerInneninitiative „Allianz gegen die S7“, nachdem mit dem (wie man heute weiß: damals widerrechtlichen) Zerstörungswerk der Asfinag durch Schlägerungs- und Rodungsarbeiten im Bereich der Trasse der … [Continue reading]