Seite auswählen

Praktisch tagtäglich wird vor Unwettern und Starkregen gewarnt, praktisch tagtäglich wird über diese Ereignisse und ihre Folgen (sogar die Feuerwehr in Fürstenfeld stand unter Wasser) berichtet. Der Klimawandel führt auch in Österreich zu Schäden an privatem und an öffentlichem Eigentum, die für alle wahrnehmbar geworden sind. Die Landwirtschaft ist Dürren und/oder Überflutungen schutzlos ausgeliefert, Hagel vernichtet immer öfter die Kulturen.

Die Ursachen sind hausgemacht: Treibhausgasemissionen und Bodenzerstörung durch Versiegelung als logische Konsequenz einer auf bloßes BIP-Wachstum ausgerichteten kapitalistischen Wirtschaft ohne jede ökologische Verantwortung.

Die geplante Fürstenfelder Schnellstraße S7 als weiträumiges Versiegelungsprojekt und nachhaltig wirksame Infrastruktur für erhöhte CO2-Emissionen in der Region zwischen Riegersdorf und Heiligenkreuz zerstört schon jetzt - am Beginn der Bauphase - Boden und Klima. Und: die Verantwortlichen schweigen.

" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]