Seite auswählen

Die Versiegelung der Böden macht auch vor Ländergrenzen nicht Halt. So werden seit Jänner 2018 erste Baumaßnahmen zur Errichtung der M8 zwischen der Staatsgrenze zu Ungarn und Körmend als Fortsetzung der geplanten Fürstenfelder Schnellstraße S7 vorgenommen. Die Fertigstellung der 28,9 km langen Strecke mit je einem Fahrstreifen pro Richtung und einer Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h ist für Februar 2021 geplant. Die Kosten sollen sich auf etwa 227 Millionen Euro belaufen, wozu auch Unterstützung von der europäischen Union gewährt wird. Mehr Lärm, mehr Luftschadstoffe, mehr CO2 - das soll auch in Ungarn Fortschritt sein ?

Bilder: Zoltán Woki

" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]